Key Visual Schulhunde

Schulbesuchshunde

Was macht der Hund im Klassenzimmer?

Mit meinen zu Schulhunden ausgebildeten Collies Robin, Virginia, Cincinnati und Opus besuche ich seit vielen Jahren regelmäßig die Kurt-Schumacher-Grundschule in Anderten. Als pädagogische Mitarbeiterin begleite ich die Kinder mehrfach in der Woche im Vertretungsunterricht sowie im Ganztagsbereich der Grundschule.

Meine langjährige Erfahrung zeigt, dass Schulhunde mehr Ruhe in die Klassen bringen. Sie reduzieren Stress, die Schüler gehen motivierter zur Schule und entwickeln Empathie im Umgang miteinander. Die Hunde sorgen für ein entspanntes, angenehmes Lernklima.

Schulworkshop „Keine Angst vorm großen Hund“

Darüber hinaus besuche ich mit meiner Unterrichtseinheit „Keine Angst vorm großen Hund“ Schulen und Kindergärten in ganz Hannover und in der Region. Zum einen sind jüngere Kinder im Alter zwischen fünf und sieben Jahren durch Beißunfälle mit Hunden überdurchschnittlich häufig gefährdet. Zum anderen ist es mir ein großes Anliegen, Kindern und Erwachsenen die Angst vor Hunden zu nehmen.

Der wichtigste Punkt bei der Gefahrenprävention für Kinder ist, Hunde und Kinder nie unbeaufsichtigt zu lassen. Grund für diese Empfehlung ist das mangelnde Einschätzungsvermögen von Kindern für das Verhalten von Hunden sowie die Tatsache, dass es zu Situationen kommen kann, in denen aggressives Verhalten des Hundes gegenüber dem Kind als arttypisch zu betrachten ist. Denn der überwiegende Teil aggressiver Reaktionen beim Hund geschieht aus Angst.

Durch gezielte Aufklärung und unter Berücksichtigung ihres jeweiligen Alters führe ich die Kinder mit meinen ausgebildeten Schulhunden an das richtige Verhalten im Umgang mit Hunden heran. Den Kindern werden zunächst angemessene Verhaltensweisen spielerisch in Form eines Fragespiels vermittelt:

  • Wie muss ich mich verhalten, wenn ein fremder Hund auf mich zukommt?
  • Wie begrüße ich Hunde?
  • Wann sollte ich einen Hund nicht anfassen?
  • Wie schnell können Hunde laufen?
  • Wie gut sehen und hören Hunde?
  • Wie „sprechen“ Hunde?

Im Anschluss werden die neu erlernten Verhaltensweisen mit meinen ausgebildeten Schulhunden nachgestellt und eingeübt. Dabei werden Ängste abgebaut und in Respekt und Verständnis umgewandelt.

Auf Wunsch vermittle ich im Rahmen des Sachunterrichts auch vertiefende Themen über den Hund, seinen Körperbau und seine Zähne, die Körpersprache des Hundes, Sinnesorgane, verschiedene Einsatzmöglichkeiten von Hunden und vieles mehr.

Zum Abschluss des Workshops erhält jedes Kind zusätzlich ein kleines Buch, in dem alles Erlernte noch einmal kindgerecht nachgelesen werden kann.


Die vielen positiven Rückmeldungen, die ich immer wieder erhalte, freuen mich und zeigen mir, dass mein Präventionsansatz erfolgreich ist: Meine Collies und ich haben mit dieser Arbeit schon einer ganzen Reihe von Menschen geholfen, ihre Angst vor Hunden zu überwinden. Viele von ihnen gehen heute entspannt und angstfrei mit Hunden um.

Um mit unserer Website auf die Bedürfnisse und Interessen unserer Hundehalter und Hundefans noch besser eingehen zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu.   Datenschutzerklärung
Verstanden